Ilse kommt aus Österreich – erster Tauchstopp MALAPASCUA

Die Abreise aus Österreich

Check in in Linz!!! Mein Koffer hat 25,2 kg und das Handgepäck über 10 kg. Da müssen Sie was herausgeben oder 215.- Euro zahlen. Grummel, Gott sei Dank, habe ich eine Netz Tasche eingepackt und zum Glück sind Bini und Flo da, die mein Gepäck mit heim nehmen können.

Also Koffer auf und Trennen von Klamotten, Tauchanzügen (die kühlere Version, falls das Wasser sehr warm ist) Außerdem Toilette-Artikel . Ich gehe erneut zum Schalter, ABER es sind noch immer 2 kg zu viel! Noch mehr Grummel und noch einmal dasselbe Spiel! Na ja beim 3.Mal hat es dann so ungefähr gepasst ( 1kg wurde toleriert!)

Ich bin dann ein bisschen genervt in den 1. Flieger gestiegen und zwar nach Frankfurt.

Frankfurt – Seoul

Dort angekommen, hab ich nur das nächste Gate suchen müssen, denn die liebe Sabrina hat mich online eingecheckt! Also schau ich nach Seoul und mach mich auf den Weg. Gate Z Passkontrolle und alles, aber als ich dort ankam war ich bei der Lufthansa nach Seoul und nicht bei der Asiana Airlines, die starte bei Gate B! Ach du liebe Neune!! Gott sei Dank hatte ich noch genug Zeit, obwohl beim Security Check, habe ich kurz daran gezweifelt! Und natürlich aufgrund meines neuen Knies, hab ich geklingelt! Das bedeutet Bodycheck und dann haben sie das Handgepäck nach Sprengstoff untersucht! Ich fest der Meinung, ich kann jetzt gehen, werde höflich aber begleitet von einem mit Maschinengewehr ausgerüstetem Polizisten zur Seite gebeten. Das ganze Handgepäck heraus, ich darf nicht helfen – aber falscher Alarm! ( War eh klar!)

Etwas abgekämpft steige ich in den 2. Flieger nach Seoul. Flugzeit 10 Std.

Wartezeit in Seoul 8 Stunden!!!

Seoul ist ein sehr moderner mit allem Schnick- Schnack ausgestatteter Flughafen. Ilses Paradies. Ein Geschäft nach dem anderen, da vergehen auch 8 Std. relativ schnell.

Die örtliche Reiseleitung heißt mich willkommen

Vorletzte Etappe Seoul –Cebu weitere 4 Std. Flugzeit.

Asiana Airlines bieten neben normalo Gerichten (Beef Stroganoff) auch asiatische Gerichte an, hmm war ganz lecker!

ENDLICH ich bin da und der Koffer auch! Welch eine Freude!

Nach allen Kontrollen hoffe ich das Gesicht von meinem Gerhard zu sehen, nada er ist nicht da!! Schade, bin scho a bissl enttäuscht! Also mach ich mich auf den Weg ein Taxi zu suchen.

Ich hätte ihn nicht gesehen, schwöre. Wenn er mir nicht das Schild WELCOME ILSE SURENJAN vor die Nase gehalten hätte!!!

Mei i hob mi soooo gefreut, er ist ja doch mein Schatz!

Ab ins Hotel und da es eh schon 1 oder  2 Uhr in der Früh ist, ab in die Heia. Suuuuper Frühstück amerikanisch – asiatisch – europäisch.

Letzte Etappe: Cebu – Malapascua

Ja dann war um 10 Uhr der Transfer mit einem Auto nach Malapascua.

Es staut, es staut in den 4 Stunden haben wir 3 Begräbnisse gesehen. Letzte Etappe Überfahrt mit einem Auslegerboot nach Malapascua!!!!! Ab jetzt heißt es relaxen, tauchen, relaxen und tauchen!

1 Kommentare

  1. Dr.Melchard Wolfgang

    Hallo Ilse, liebe Grüße von Wolfgang aus Malpelo. Max und ich,wir leben noch und wünschen euch schöne Tauchgänge

Kommentar verfassen