das christkind war schon da & neuigkeiten vom anderen ende der welt

05

letztes weihnachten noch ungewohnt normal, heure wieder gewohnt gestresst. da ilse & gerhard ja mittlerweile auf west papua sind, musste vorgefeiert werden. am 3.12. kam also das christkind zu uns! es gab ein festessen, viel musik von bini, einen christbaum mit lichterkette {kerzen sind oldschool!} & die bescherung. wir haben uns umarmt & frohe weihnachten gewunschen. so als wär es eben der 24.12.. das klappt im paralleluniversum k1 überraschend gut!

jedenfalls habe ich bei der zwergenprinzessin wieder unser weihnachtsmenü gepostet. schaut mal rüber, aber eines vorweg: euch wird das wasser im mund zusammenlaufen! :)

other news:

Hallo Sarah ! Hallo Sabrina!
Hallo Maedels grundsaetzlich geht es uns sehr gut – haben schon 7 Tauchgaenge hinter uns – unser Resort ist ganz in der Naehe des Flugzeuwracks wo wir 2008 tauchtem. Alles funktioniert. bis auf:
Mamas Lampe (die neue schwarze Modell 1500) ist abgesoffen. Unsere Idee ist dass ihr mit Harald aus Wien es so organisierst dass er eine neue Lampe einem Gast der Amira mitgibt. Wer das sein koennte, koenntet ihr bei unserem Reiseveranstalter hinterfragen(habt ihr ja in den Unterlagen). Beim gleichen Modell wuerden wir nur die Lampe mit allen ORingen nicht unbedingt das Ladegeraet brauchen. Waere super fuer Mama – die ganz traurig ist ueber den Vorfall.ich hoffe mein Basecamp schafft das – dann ist Apollo Westpapua wieder Flugklar!!!!!Wir lieben Euch Papa und Mama

homebase wien kann schon einen teilerfolg vermelden. die lampe ist durch die hilfe von maik von aquaventure tauchreisen & harald von subal {an dieser stelle: danke!} unterwegs in die schweiz zu einem weiteren gast des tauchschiffes amira. wenn alles gut geht {zoll! post!} & die kleine lampe bis samstag da angekommen ist, dann haben die oldies hoffentlich wieder licht in raja ampat. also noch ein paar tage daumen drücken, dann fällt der armen mama hoffentlich bald ein riesenstein vom herzen in den ozean.

das erste weihnachten SEIT LANGEM zuhause: unser menü 2011

ich bin mal ganz frech & übernehme hier einfach meinen eintrag von der zwergenprinzessin. es hat zwar nicht wirklich etwas mit tauchen zu tun, aber für uns als diving family war die weihnachtsfeier zuhause im bisschen-schnee schon etwas ganz, ganz besonderes!
ilgesasa earl-style.
seit 5 jahren war die divingfamily das 1. mal wieder “so richtig” an weihnachten, also am 24.12. zuhause. sonst tingeln wir ja durch die weltgeschichte & feiern den heiligen abend meist mit haien, mantarochen & schildkröten unter wasser. umso aufgeregter waren wir also! meine kochlehrerin-mama & ich haben uns schon ein paar wochen zuvor zusammengesetzt & das menü besprochen, richtig festgelegt haben wir uns aber erst ein paar tage davor. viele rezepte haben wir aus den billakochzeitschriften genommen, manche ein bisschen abgewandelt. wir sind beinahe den ganzen tag in der küche gestanden, hatten aber jede menge spaß & beide haben wir viel gelernt!

sekt mit mango-himbeer-püree.

aperitiv

sekt mit mango-himbeeren-püree {restliche früchte von der nachspeise – s.u. – einfach mit dem zauberstab pürieren & mit sekt in die gläser füllen}.

schmuck.

kalte vorspeise

lachs-avocado-tartar mit limetten-crème-fraiche & kleinem salat
das dressing mit dem walnussöl war äußerst köstlich & passend zum lachstartar, wir haben das seitdem sogar noch mal nachgekocht. limetten-crème-fraiche hat auch gut mit dem tartar harmoniert.

weihnachtstisch.

warme vorspeise

gebratene king prawns im serrano-mantel auf zuckerschoten-minz-salat
ohne die shrimps wäre der salat wohl ein bisschen zu “strange”, aber als beilage war er 1) mal was anderes & 2) wirklich lecker. die zubereitung war im grunde auch easy.

schwarzer kater stanislaus...

hauptspeise

roastbeefbraten mit kartoffelgratin & in honig-butter gebratenen fisolen
auf das roastbeef waren mama & ich besonders stolz, denn es war für uns beide ein erstes mal. vielleicht haben wir deshalb aus lauter aufregung, dass alles so super geklappt hat, auf die remoulade am balkon vergessen. :D aber dafür haben wir das restliche roastbeef dann eben am nächsten tag kalt aufgeschnitten damit serviert.

tonic will auch mitfeiern.

nachspeise

schokokuchen mit mangos & himbeeren
ich habe den kuchen schon am vorabend gebacken {lässt sich auch gut aufbewahren}, an heiligabend haben wir dann die creme zubereitet – zum glück “ein bisschen” zu viel, denn da hätten wir uns alle reinlegen wollen. diese nachspeise ist von ILGESASA der absolute übertipp, denn wenn das einer nicht leiden kann, muß er oder sie wohl geschmacksverirrt sein. ;)

weihnachtstisch.
so, das war es unser menü. natürlich war es aufwändig & zwischendurch haben wir uns das gute alte fondue herbei gesehnt, aber im endeffekt würden wir es ohne zu zögern noch mal nachkochen. vielleicht ist ja für euch für die nächste festivität {muß ja nicht weihnachten sein!} das eine oder andere rezept dabei!