Es geht wieder los: Oman 2015

Die nächste Tauchreise steht vor der Türe! Nach den Malediven mit Ilse und Bahamas mit Bini, fliegt Gerhard nun mit mir – Sassi – in den Oman!

Oman 2012 von Isabell Schulz (flickr)

Oman 2012 von Isabell Schulz

Wir werden von Wien nach Dubai fliegen und von dort direkt nach Musandam weiter. Die erste Woche verbringen wir im Hotel Atana Musandam. Dort wird fünf Tage lang mit den Extra Divers, die wir schon von Nabucco kennen, getaucht.

Whaleshark Scoreboard von Guitarfish

Whaleshark Scorboard von Guitarfish.

Im Anschluss geht es weiter nach Muskat, wo wir hoffentlich* an Board der Saman Explorer gehen werden. Wir machen die Walhai-Tour und sind schon gespannt, ob wir wie auf den Galapagos Glück haben werden:

Nach Ankunft und Boarding geht es um ca. 15:00 Uhr ab in Richtung Fahal Island, einem unbewohnten Felsen, der sich nördlich von Muscat aus der Tiefe erhebt. Hier trifft man auf Barrakuda-und Füsilierschwärme, manchmal auch große Thunfische oder Schwarzspitzenriffhaie und Walhaie. Danach geht es zu den Daymaniyat Islands. Die Inselgruppe der Daymaniyats erstreckt sich westlich von Muscat über eine Länge von 18km und ist Brutplatz für viele Seevögelarten. Die Inseln stehen seit langem unter Naturschutz und bieten eine Kulisse à la Robinson Crusoe. Die Unterwasserwelt ist artenreich und noch wenig betaucht. Riesige Schwärme von Doktorfischen, Barrakudas, Süßlippen über einem Wald aus violetten und gelben Weichkorallen sind allgegenwärtig. Begegnungen mit Leopardenhaien, riesigen Stachelrochen, Muränen, Schildkröten und Langusten stehen ebenso auf dem Programm. Vier Tage bleiben die Taucher in diesem Paradies bevor in der Nacht zum Freitag der Rückweg nach Muscat ansteht. Der letzte Tag beginnt mit einem Tauchgang am Wrack der „Al Munassir. Die „Al Munassirwurde 2003 von der omanischen Marine versenkt und ist auch für Taucher mit wenig Erfahrung leicht zu betauchen. Das Wrack steht aufrecht und die ersten Aufbauten reichen bis 8 Meter Tiefe. Die verschiedenen Decks liegen zwischen 14 und 20 Meter und beheimaten zahlreiche Schwarmfische, Rochen und Muränen. Rumpf und Schraube liegen auf ca. 30 Meter Tiefe. Nach dem 2. Tauchgang in Novice Bay oder Turtle City und einem Mittagessen geht es zurück nach Muscat
Magic Tours

Den letzten – natürlich tauchfreien – Tag werden wir in der Wüste verbringen. Wir fahren mit einem „4WD“ nach Wahiba Sands und bleiben über Nacht in einem Zeltcamp. Pünktlich zum österreichischen Staatsfeiertag werden wir dann wieder zurück sein aus dem Oman. Auf den wir wirklich schon riesig gespannt sind.

*hoffentlich ist das Schifferl bis dahin repariert. Sonst machen wir die Tauchausflüge von einem Hotel aus.

2 Kommentare

  1. Pingback: ein bussi von wanda & walhaien im oktober

  2. Pingback: Das ist Muränenland!

Kommentar verfassen